Bericht – Kompletter Lauf in Winterrichtung

Alex Aktuelles Leave a Comment

Am Samstag lief ich einmal die Strecke im Uhrzeigersinn ab; Die Richtung in der der Schinder-Trail Grauer Kopf beim Event “Winterparadies” gelaufen wird. Wem die Zeit wichtig ist; 8h:33m habe ich für diese Runde von/bis Start&Ziel gebraucht.

Die Fotos, die ich während des Laufes am Samstag gemacht habe, sind alle in der Fotogallerie zu finden.

Da denkt man, man kennt die Strecke in- und auswendig, aber ein guter Trail ist in entgegengesetzter Richtung ein komplett anderes Lauferlebnis. So auch hier. Die Wiederholungstäter unter den Läufern des Winterparadieses, die auch schon im Sommer hier waren, werden in großen Teilen nicht das Gefühl haben auf dem selben Trail zu laufen.

Die technischen Downhills von der Sommerrunde sind nun knackige Anstiege, was mir sehr lieb ist, da im Januar mit Eis, Schnee und Glätte zu rechnen ist. Der “Berg der Tränen” wird nun zur “Jammertaler Schlitte(r)npartie”, was aber viel einfacher ist. Einfach auf eine der zahlreichen Schieferplatten stellen und die leichte Hanglage herunter surfen. 🙂 

An einigen wenigen Teilstücken wurde nochmals an der Strecke rumgefeilt und optimiert. Keine Angst, es wird nichts kaputt optimiert. Alle Änderungen bedeuten “weniger Asphalt, mehr Trail”, und in Bezug auf das kommende Genehmigungsverfahren, “weniger Strasse, mehr Sicherheit”.

Für diejenigen, die schon im letzten Sommer die Strecke gelaufen sind und andere, die sich bereits intensiver mit der Strecke auseinander gesetzt haben sind hier mal die Änderungen im Detail. (Blau = Alter Streckenverlauf). Wiederholungstäter kennen bestimmt die Erfahrung das man beim zweiten Mal nicht mehr so genau aufs GPS schaut, und zack, ist man Falsch gelaufen. Kenne da so einige Spezies, mich eingeschlossen.  🙂 

  1. Querung der K50 (Bettendorf-Miehlen)

Hier ging es bisher über ca. 30m entlang einer Kreisstraße, bevor es in den Forstweg hinauf Richtung Ziel ging. Die neue Strecke läuft nun parallel zu der Straße über den Radweg und die K50 wird nur im rechten Winkel gequert.

 

 

 

 

2. Teilstrecke zwischen Marienfels und Miehlen

Dieses relativ “langweilige” Stück konnte durch eine Teilverlegung bei Marienfels auf die andere Seite des Mühlbachs optimiert werden. Landschaftlich reizvoller, weniger Schotter/Asphalt und in der Ortschaft Marienfels ist weniger entlang der K14 zu laufen. Vor Miehlen führte die Strecke vorher direkt in einer uneinsehbaren Kurve auf die L323. Dies war absolut nicht genehmigungsfähig. Die Strecke führt nun 100m südlicher auf die L323, die dort sicher gequert werden kann.

 

 

3. Jammertal – Bereich Mittelmühle/Obermühle

Hier wurde ein längeres Teilstück von ca. 1 Km verlegt. Der neue Weg folgt nun auch in diesem Bereich des Wanderwegs “Hessenweg1” und man läuft auch dort über schöne Trails bis zur L323. Die Strecke und Querung der L323 hinüber ins Hasenbachtal ist nun auch mit 25m geringer als zuvor.

  

 

 

Es gibt im Laufe der Monate sicherlich noch mehr kleinere Veränderungen, die ich aber jedesmal auch hier posten werde. Die GPX-Dateien werden aber auch immer aktuell gehalten, so dass sich Läufer gerne jederzeit hier im Nassauer Land austoben können.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.